In der systemischen Therapie werden Probleme nicht als Eigenschaften einzelner Personen gesehen. Sie sind vielmehr Ausdruck der aktuellen Beziehungsbedingungen in einem System. Symptome erscheinen auch nützlich, da sie auf Störungen der Entwicklungsmöglichkeiten hinweisen.

Systemische Therapie ist eine Form der Therapie, die Gesundheit und Krankheit, insgesamt die Lebensqualität von Menschen im Zusammenhang mit ihren relevanten Beziehungen und Lebenskonzepten sieht.
Systemische Therapeuten sehen sich nicht als Experten, die die Diagnose stellen und Lösungen vorgeben. Sie führen vielmehr einen neugierigen und respektvollen Dialog mit ihren Klienten, um diese darin zu unterstützen, Blockaden in ihrer Entwicklungsdynamik aufzulösen und neue Perspektiven zu entwickeln.

Systemische Therapie:
  • erweitert die Wahrnehmungs- und Handlungsmöglichkeiten des Einzelnen, des Paares oder des Gesamtfamiliensystems
  • arbeitet ressourcen- und entwicklungsorientiert
  • stellt bisherige Muster und Vorannahmen in Frage
  • regt andere Sichtweisen an, um neue Interpretationsvarianten und Interaktionsregeln zu ermöglichen
  • unterstützt die Suche nach zufriedenstellenderen Mustern des Zusammenlebens
  • Im Dezember 2008 wurde die Systemische Therapie vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie mit einem umfassenden Gutachten als wissenschaftliches Psychotherapieverfahren anerkannt. Mehr dazu erfahren Sie unter:
    www.wbpsychotherapie.de
    www.dgsf.org
Mein therapeutisches Angebot umfasst:
  • Einzeltherapie
  • Paartherapie
  • Familientherapie
Kosten
  • Die BundesPsychotherapeutenKammer prüft aktuell die Anerkennung der Systemischen Therapie als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Vorerst müssen die Kosten jedoch selbst getragen werden.
    Mehr dazu erfahren Sie unter:
    www.bptk.de